Initiative "Ich bin dabei"

Ziel der Initiative ist es, ältere Freiwillige durch direkte und persönliche Ansprache für ein freiwilliges Engagement zu gewinnen und sie bei der Realisierung ihrer Vorhaben zu unterstützen. 

Zur Projektseite der Staatskanzlei

Video des Landestreffens der ersten Staffel

Projektewerkstatt

Die erste Projektewerkstatt am 16. und 17. März ist leider dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Wir bitte alle Interessierte um Verständnis!

Projekte

Viele ältere Menschen wollen weiter aktiv sein. Machen Sie mit in unseren Projekten.
Bringen sie Ihre Erfahrungen für die Gesellschaft mit ein, und gestalten sie das Geschehen in der Stadt Mayen  mit.
Vielleicht finden Sie hier das passende Projekt für sich oder Sie bieten einfach ein eigenes an.

 

Nächste Termine

Keine Termine

Auftaktveranstaltung am 3. März 2020

Oberbürgermeister Wolfgang Treis hatte zur Auftaktveranstaltung der Initiative „Ich bin dabei!“ in den Rathaussaal eingeladen. Rund 80 Bürger der Stadt folgten dem Aufruf.

Er begrüßte die Gäste sowie das Moderationsteam der Stadt Mayen Heike Becker, Rolf Schumacher, Gerd Kohlhaas und Oliver Tiwi. Besonders begrüßte er den Beauftragten für ehrenamtliches Engagement der Landesregierung, Bernhard Nacke.

Bernhard Nacke stellte anschließend die Initiative den interessierten Zuhörern vor.
Mit dem Projekt „Ich bin dabei!“ fördert das Land das ehrenamtliche Engagement. Die Initiative richtet sich an Rentner, Pensionäre, Vorruheständler, Menschen mit Zeit, Lebenserfahrung und Bereitschaft zum Engagement, erläuterte er.

Der Reiz der Initiative besteht darin, dass Sie als Akteure selbst bestimmen, was Sie tun möchten, wie lange und wie oft Sie sich einbringen. Den kreativen Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Genau darum geht es bei der Initiative: Nicht das Land und nicht die Stadt geben etwas vor, sondern die Teilnehmer sollen ihre eigenen Ideen einbringen und verwirklichen.

„Wir laden Sie ein, wenn Sie Lust haben, 
eigene Ideen gemeinsam mit gleichgesinnten
eigenverantwortlich durchzuführen“

Hierbei geht es, so Bernhard Nacke nicht nur um Maßnahmen, die dem Allgemeinwohl dienen, sondern auch um Aktionen, die einem selbst guttun, wie gemeinsames Reisen, Wandern und vieles mehr. Ausdrücklich wies er auf die Rückseite des verschickten Flyers hin. Hier sind die mehr als 200 Aktionen aufgelistet, die in den bisherigen 27 Aktionskommunen entwickelt wurden.

Die Besucher hatten viele Fragen, die Bernhard Nacke alle beantworten konnte. Hierbei griff er immer auf ähnliche Probleme in den anderen Gemeinden zurück und berichtete, wie dort vor Ort erfolgreiche Lösungen gefunden wurden.

Begleitet werden die engagierten Bürger an diesen Tagen und für ein Jahr auf dem Weg zur Projektrealisierung von dem Moderationsteam.

Erstes Treffen der Projekte-Werkstatt

Diese Ideen können die Teilnehmer in einer ersten Projekte-Werkstatt am 16. und 17. März 2020 jeweils von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr vorstellen und gemeinsam entwickeln. Für die erste Projekte-Werkstatt haben sich bisher bereits 40 Personen angemeldet. Auch wer bisher noch keine Idee hat ist herzlich eingeladen.

100 Ideen

„Kommen Sie, wir werden am ersten Vormittag bestimmt 100 Ideen haben bei denen Sie sich engagieren können“ so Nacke.

Wer bei der Auftaktveranstaltung verhindert war und dennoch Lust hat, bei der Projekte-Werkstatt dabei zu sein, kann sich gerne bis zum 10. März bei Oliver Tiwi unter der Telefonnummer 02651 884014oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei jedem anderen Mitglied des Moderatorenteams anmelden.

Mayen stärkt das Ehrenamt: Initiative „Ich bin dabei!“ in den Startlöchern

Infoveranstaltung am 3. März im Rathaus.

Wer von uns möchte nicht im Alter aktiv sein, die eigene Erfahrung für die Gesellschaft einbringen, aber auch das ehrenamtliche Leben in unserer Stadt mitge­stalten? Oft fehlen aber die Mitstreiterinnen und Mitstreiter, Ideen für Projekte müssen erst noch entwickelt und der passende Rahmen gefunden werden. Mit der Initiative „Ich bin dabei!“ setzt Ministerpräsidentin Malu Dreyer an dieser Stelle an – auch die Stadt Mayen nimmt nun an der Initiative teil.

„Ich bin dabei!“ verfolgt dabei die Aufgabe, bisher noch nicht engagierte Personen bei der Ent­wicklung und eigenständigen Umsetzung eigener Ideen zu unterstützen.  Aber auch bereits ehrenamtlich Tätige können ihre Erfahrungen und Ideen in den Workshops einer Projekte-Werkstatt einbringen. „Das Schöne ist, man muss sich nicht einen Verein suchen, der das macht, was einen interessiert, sondern man überlegt zuerst „Was will ich machen?“ und daraus entsteht die ehrenamtliche Initiative. Die Initiative „Ich bin dabei“ gibt Ihnen die Möglichkeit Ihr Hobby mit anderen zu teilen. Ich hoffe, „Sie sind dabei“!“, ruft Oberbürgermeister Treis auf.

Das Projekt richtet sich vorwiegend an Personen ab dem 60. Lebensjahr – aber auch jüngere sind nicht ausgeschlossen: Alle Interessierten können sich am 3. März um 15 Uhr im Sitzungssaal des Rathaus Rosengasse näher informieren. Der Beauftragte der Ministerpräsidentin für Ehrenamtliches Engagement, Herrn Bernhard Nacke, und das künftige Moderationsteam der Mayener Initiative stellen dort die Ziele und Arbeitsweise dieser Projekte-Werkstatt vor und erläutern, wie die Kommune das Ehrenamt unterstützen kann.

Ansprechpartner

Das Moderatorenteam begleitet die Initiative. Ansprechpartner sind:

Oliver Tiwi
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Tel: 02651 884014

Heike Becker 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rolf Schumacher
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerd Kohlhaas
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!